Herbstliches Treffen hat Tradition im Freundeskreis

WAZ vom 26.10.2000

Halloween ursprünglich um 1840 von irischen Einwanderern nach Amerika importierte Brauch, erfreut sich in den letzten Jahren in Deutschland wachsender Beliebtheit. Zum Halloween-Abend lädt nun auch der DEF ein.

Am Samstag, 28. Oktober findet das Zusammensein des Deutsch-Englischen Freundeskreises ab 19 Uhr im Cafe Kleinkunst statt. Tradition hat beim DEF der Herbstabend, der im letzten Jahr als mittelalterliches Essen daher kam.

Jetzt soll Halloween im Mittelpunkt stehen, wobei sich der Freundeskreis ein wenig auf Spurensuche begeben will. Da kommt natürlich der keltische Ursprung des Festes zur Sprache. Zwar würden so manche Satanisten Halloween liebend gern als ihren Feiertag vereinnahmen, doch er entstand aus dem keltischen Neujahr (Samhain) am 31. Oktober und mittelalterlichen Ritualen. Der Namen des Festes stammt übrigens aus der Verballhornung von All Hallows Eve, wie der Vorabend von All Hallows Day (Allerheiligen) genannt wird.