englaender-zusammen-am-tisch

FREUNDESKREIS: Erster Gespächsbend kommt gut an

Stimberg Zeitung vom 24.02.2003

Da scheint unsere Öffentlichkeitsarbeit Früchte zu tragen", freute sich Günter Hintz, Vorstandsmitglied des Deutsch-Englischen Freundeskreises. Acht Gäste konnte er am Freitagabend beim ersten Gesprächsabend mit einem „Native Speaker" im Cafe Kleinkunst begrüßen.

Und die Besucher konnten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einem erfuhren sie von Rosaline und Martin Whelan, wie waschechte Engländer in Deutschland leben und dieses Land erleben. Das Ehepaar aus Nottingham, das seit eineinhalb Jahren in Oer-Erkenschwick lebt, wusste vieles zu berichten. Unter anderem, wie man als Autofahrer mit dem ungewohnten Rechtsverkehr zurecht kommt. Da diese Ausführungen natürlich auf Englisch waren, hatten die Besucher Gelegenheit, ihre passiven und anschließend im Gespäch auch ihre aktiven Sprachkenntnisse aufzufrischen. Nachdem anfängliche Redehemmungen auf Seiten der Gäste überwunden waren, stand einem netten Plausch nichts mehr im Wege. „Eigentlich wollten wir nach zweieinhalb Stunden aufhören, aber irgendwie ging es immer noch weiter", so Günter Hintz. Der nächste Gesprächsabend ist für April vorgesehen, danach soll regelmäßig im Cafe Kleinkunst einmal pro Monat auf Englisch geplauscht werden. -iwo